Zu Inhalt springen
Schlehe Blätter und Frucht

Die alternative Hecke: 5 Heckenpflanzen, die schön und auch noch gesund sind

Eine Hecke eignet sich wunderbar als natürliche Begrenzung und Sichtschutz im Garten und ist daher häufig das erste und wichtigste, wenn es um die Gartengestaltung geht. Die Klassiker in heimischen Gärten sind bspw. die Thuja Smaragd, der immergrüne Liguster oder auch die Hainbuche (siehe Blogartikel „Unsere 7 beliebtesten Heckenpflanzen für pflegeleichte Hecken mit Sichtschutz“).

In diesem Blogbeitrag geht es um Inspiration für alternative Heckenpflanzen, denn es gibt über die heimischen Klassiker hinaus viele weitere Pflanzen, die gut schnittverträglich und als moderne Hecke geeignet sind. Wir wollen eine Auswahl dieser schönen und eher weniger bekannten Heckenpflanzen vorstellen, denn sie können außerdem mit essbaren Blättern oder Früchten punkten, sodass die Hecke im eigenen Garten auch noch wahre Superfoods produzieren kann, die die eigene Gesundheit stärken!

1. Kornelkirsche

Die Kornelkirsche (Cornus mas) ist ein schöner Strauch für eine unkonventionelle Hecke. Mit ihren tollen leuchtend gelben Blüten im Frühling bringt sie nicht nur Farbe in den Garten, sondern überzeugt auch durch ihre Robustheit. Diese Pflanze ist winterhart und übersteht kühle Temperaturen mühelos. Außerdem bildet die Kornelkirsche bei entsprechender Beschneidung eine dichte Hecke, die Sichtschutz bietet und gleichzeitig attraktiv aussieht. Aber das besondere an dieser Pflanze sind ihre Früchte. Biologisch ist sie gar nicht mit einer „normalen Kirsche“ verwandt, sondern ist ein Gewächs aus der Familie der Hartriegel. Dennoch sind die Früchte den Kirschen ähnlich und aufgrund ihres hohen Vitamin-C-Gehalts sehr gesund. So sind die Kornelkirschen gut für Herstellung von Gelees, Säften, Likör oder auch zur Beimischung in Marmeladen geeignet. Auch Vögel mögen die Früchte als Futter, während Bienen und andere Insekten die Blüten im Frühjahr lieben. Die Kornelkirsche leistet so auch noch einen Beitrag zu einer vogel- und bienenfreundlichen Gartengestaltung!

2. Weißdorn

Der Weißdorn (Crataegus) ist ebenfalls eine gut schnittverträgliche Pflanze und bietet sich somit besonders gut für eine alternative Hecke an. Sein dichter Wuchs und seine leicht stacheligen Äste bieten auf charmante Art und Weise einen guten Schutz vor „Nachbar’s Waldi“. Außerdem hat der Weißdorn grüne Blätter mit einer auffällig gewellten Form, die schön anzusehen sind und guten Sichtschutz bieten. Im Frühjahr blüht die Pflanze herrlich weiß (daher auch der Name) und verströmt einen angenehmen Duft. Im Spätsommer / Herbst bildet der Weißdorn dann seine auffälligen roten Beeren, die von Mensch und Tier verzehrt werden können. Es ist kaum bekannt, dass die Beeren essbar sind, dabei sind sie sogar wahre „Super-Foods“ für Müsli, Smoothies und sonstige Verwendungszwecke. Sie verfügen ähnlich wie die Kornelkirsche über viel Vitamin-C und bieten darüber hinaus Provitamin-A und viele wichtige Ballaststoffe. Die Blätter kann man sogar auch für Tees und Aufgüsse verwenden, die den Blutdruck senken und viele positive Eigenschaften für den Herzmuskel haben.

Weißdorn Früchte rot

3. Alpenjohannisbeere

Die Alpenjohannisbeere (Ribes alpinum) ist eine heimische Gehölzart und verwandt mit der bekannteren Garten-Johannisbeere. Optisch sind sich die beiden Pflanzen sehr ähnlich, allerdings sind die Früchte der Alpenjohannisbeere geschmacksarm und weniger aromatisch als die der Garten-Johannisbeere. Was für uns Menschen nicht ganz so verlockend klingt, ist für viele Vögel und Insekten hingegen ein absolutes Highlight. Die Alpenjohannisbeere ist einer der Lieblingssträucher für unsere heimischen Gartenbewohner und somit von einem sehr hohen Wert für die heimische Biodiversität. Daher ist eine Hecke aus Alpenjohannisbeeren insbesondere für Vogelliebhaber eine sehr gute Wahl in der Gartengestaltung, da im Sommer die Beeren von vielen unserer gefiederten Freunde verspeist werden. Als Hecke ist sie auch deshalb gut geeignet, da sie einen dichten Wuchs ausprägt und somit eine schöne natürliche Barriere und Sichtschutz bietet. Zudem bietet sie im Sommer leuchtend rote Früchte, die einen schönen und stilvollen Akzent in den Garten bringen.

Alpenjohannisbeere Früchte

4. Haselnuss 

Die Haselnuss (Corylus avellana) ist ebenfalls heimisch in unseren Breitengraden und gibt besonders leckere Nüsse. Die Haselnuss lässt sich gut schneiden und eignet sich somit für eine Heckenform. Sie ist Habitat für viele Vögel und Insekten. Eichhörnchen freuen sich über die Nüsse im Spätsommer. Aber nicht nur die Eichhörnchen, sondern auch für uns Menschen ist die Haselnuss die beliebteste Nusssorte. Sie ist geeignet für leckere Kuchen, Schokoladenkompositionen oder auch einfach frisch geknackt im Garten. Außerdem lassen sich mit etwas Rohkakao, Zucker und Fett aus den Haselnüssen besonders schmackhafte Brotaufstriche herstellen. Aber Haselnüsse sind nicht nur gesund, sondern liefern neben Vitamin E einen hohen Gehalt an Magnesium und Phosphor, die den Transport von Sauerstoff in den Blutzellen unterstützt. Das enthaltene Eisen und Zink können beugt dem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Für einen besseren Ertrag stehen bei den strauchförmig wachsenden Haselnüssen auch veredelte, besonderes grossfrüchtige Sorten zur Verfügung.

Haselnuss

5. Schlehe 

Die Schlehe bildet den Abschluss der alternativen und unkonventionellen Heckenpflanzen. Sie hat einen dichten Wuchs, im Frühling weiße, duftende Blüten und im Herbst blaue Beeren. Somit bietet sie einen guten Sichtschutz und ihre dornigen Äste halten Tiere aus der Nachbarschaft ab. Außerdem ist sie gut schnittverträglich und kann nach Belieben in Heckenform gebracht werden. Ihre Früchte sind für uns Menschen essbar und sogar besonders gesund. Sie enthalten gesunde Flavonoide, Gerbstoffe, Pektin und viele Vitamine (u.a. A, B1, B2 und B6). Die Früchte wirken entzündungshemmend sowie schleimlösend und helfen daher gut bei Erkältungen oder Fieber. Die Beeren können roh (nach dem ersten Frost) verzehrt oder auch zu Säften eingekocht sowie zu Brotaufstrichen verarbeitet werden. Dabei ist allerdings wichtig zu beachten, dass die Kerne für den Verzehr ungeeignet sind. Daher sollten diese immer vor der Verarbeitung oder dem Verzehr entfernt werden.

Schlehe Früchte

Diese Auswahl an unkonventionellen und alternativen Heckenpflanzen bietet nicht nur ästhetische Vielfalt, sondern auch gesundheitliche und geschmackliche Highlights, die die eigene Gartengestaltung einzigartig und modern machen. Außerdem sei noch erwähnt, dass man die Pflanzen natürlich auch kombiniert zu einer Hecke zusammenstellen kann, was logischerweise die Wert aus einer ökologischen Perspektive für die Insekten und Vögel nochmal deutlich erhöht.

Bei Fragen zu der Auswahl der richtigen Heckenpflanze sprecht uns gerne direkt an!

Vorheriger Artikel Mache Deinen Garten fit für den Frühling – Drei essenzielle Tipps
Nächster Artikel Nussige Vielfalt im Garten: Walnuss, Haselnuss und Esskastanie bieten tolle Früchte für alle Nussliebhaber
🎁💝 Feiert mit uns den Sommer - 10 % auf unser ausgewähltes Sortiment noch bis Ende Juni!